DATENSCHUTZ 2018-05-24T19:44:23+00:00

Datenschutzhinweis

Verantwortliche für die Verarbeitung

Dr. Astrid Auer-Reinsdorff
Rechtsanwältin und Fachanwältin für IT-Recht
Seydlitzstraße 1A, 10557 Berlin

Fon: 0049 30 284450714
Fax: 0049 30 284450713
Mail: anfrage@dr-auer.de

Erhebung und Verarbeitung von Daten auf der Website durch Cookies sowie Speicherdauer und Löschfrist der Cookies

Session ID Cookie: PHPSESSID

Bei Aufruf der Website wird ein Session-Cookie auf dem PC des Benutzers angelegt, der bei jedem folgenden Request wieder an den Server übertragen wird. Dieser Cookie hat den Name PHPSESSID und im Inhalt steht der Session-Name. Dieser Session-Cookie wird verwendet, um den Benutzer wiedererkennen zu können. Dieses Cookie wird automatisch erzeugt und enthält keine persönlichen Daten.

Speicherdauer und Löschfrist PHPSESSID

nach Ende der Sitzung, d.h. Schließen des Browsers

cookie_notice_accepted

Dieser Cookie erkennt, ob der Benutzer die Verwendung von Cookies bereits akzeptiert hat und steuert die Sichtbarkeit der Cookie Notice. Dieser Cookie speichert keine personenbezogenen Daten.

Speicherdauer und Löschfrist
cookie_notice

dauerhaft

Erhebung und Verarbeitung von Daten auf der Website durch das Kontaktformular

Im Rahmen der Kontaktaufnahme zur Anbahnung eines Mandatsverhältnisses (Interessenten, Kontaktpersonen) oder zur Übermittlung von Nachrichten im bestehenden Mandatsverhältnis und sonstige Anfrage seitens des Nutzers erhebe ich über CONTACT folgende Daten

Die Erhebung erfolgt auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO

Name

Email-Adresse

Betreff und Informationen, Unterlagen, Dateien und Daten auch Dritter zum Sachverhalt

zur elektronischen Kontaktaufnahme zur Begründung oder Abstimmung im Mandat für die Beratung und ggf. Geltendmachung Ihrer Ansprüche bzw. Abwehr von Forderungen Dritter sowie die Bearbeitung Ihres sonstigen Anliegens

Weitere Daten zur Begründung des Mandates erheben wir gesondert und geben Ihnen dazu weitere Datenschutzhinweise im Mandatsverhältnis.

Speicherdauer, Löschung und Einwilligung

Daten aus der Kontaktaufnahme

zur Prüfung der Interessenkollision werden 10 Jahre nach Ende des Jahres der Kontaktaufnahme gelöscht, es sei denn die Daten sind Mandatsdaten geworden

Daten aus der Bearbeitung des Mandates

werden 10 Jahre nach Ende des Jahres des Mandatsendes oder der Abrechnung gelöscht, es sei denn die betreffenden Jahre der Mandatsbearbeitung und Abrechnung sind aktuell Gegenstand einer Betriebsprüfung

Einwilligung in die Fortführung der Verarbeitung

Möchten Sie mit Ihren Kontaktdaten weiterhin in unserer Datenbank über das Ende der gesetzlichen Aufbewahrungspflicht geführt werden, benötigen wir Ihre jederzeit für die Zukunft widerrufliche Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 a) DSGVO

Weitergabe von Daten an Dritte

Soweit die Weitergabe Ihrer Daten zur Begründung des Mandats und der Abwicklung des Auftragsverhältnisses mit der Kanzlei erforderlich ist, erfolgt dies auf Basis des Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO

Eine Übermittlung Ihrer Daten außerhalb des Zwecks der Kontaktaufnahme an Dritte findet nicht statt

Betroffenenrechte

Hinweise bei Besonderheiten des Anwaltsgeheimnisses

Art. 15 DSGVO – Recht auf Auskunft

Das Auskunftsrecht besteht für Dritte mir gegenüber, soweit das Mandatsgeheimnis betroffen ist nicht, § 29 Abs. 1, Satz 2 BDSG

Art. 14 DSGVO – Recht auf Benachrichtigung

Ich bin nicht verpflichtet, die Betroffenen über die Erhebung und Verarbeitung ihrer Daten zu benachrichtigen i.S.d. Art. 14 DSGVO, soweit das Mandatsverhältnis deren Geheimhaltung erfordert, § 29 Abs. 1 Satz 1 BDSG

Art. 16 DSGVO – Recht auf Berichtigung

Bitte teilen Sie uns Datenänderungen mit

Art. 17 DSGVO – Recht auf Löschung

Soweit unsere Aufbewahrungspflichten und eigenen berechtigten Interessen gehen, löschen wir nach Ablauf der Fristen

Art. 18 DSGVO – Recht auf Einschränkung der Bearbeitung

Soweit Sie die Auffassung sind, die bei uns gespeicherten Daten seien unrichtig oder rechtswidrig verarbeitet, die Daten aber nicht der Löschung zuführen wollen oder wir diese aufgrund rechtlicher Verpflichtung weiter verarbeiten müssen, schränken wir die Verarbeitung ein

Art. 20 DSGVO – Recht auf Datenportabilität

Wir stellen Ihnen Ihre Daten, soweit wir diese auf Grund einer Einwilligung oder im Rahmen des Mandats elektronisch verarbeiten, auf Wunsch in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zur Verfügung

Art. 7 Abs. 3 DSGVO – Widerruf der Einwilligung

Soweit wir Daten auf Grund einer Einwilligung verarbeiten, können Sie diese jederzeit ohne Angabe von Gründen durch einfache Mitteilung an uns widerrufen

Art. 77 DSGVO – Beschwerderecht

Sie haben das Recht sich hinsichtlich der Datenverarbeitung durch unsere Kanzlei bei der Berliner Datenschutzbeauftragten, der Aufsichtsbehörde an Ihrem Aufenthaltsort oder Arbeitsplatzes zu beschweren

Art. 21 DSGVO – Widerspruchsrecht

Sofern Ihre personenbezogenen Daten aufgrund eines berechtigten Interesses nach Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO verarbeitet werden, können Sie uns gegenüber Widerspruch gegen die Verarbeitung erheben; Die Prüfung der widerstreitenden Interessen hinsichtlich der Verarbeitung bzw. Einstellung der Verarbeitung kann zu der Feststellung führen, dass die schutzwürdigen Interessen zur weiteren Verar-beitung überwiegen, insbesondere wenn die Verarbeitung zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist

Art. 34 DSGVO – Benachrichtigungspflicht bei Datenschutzverstößen

Die Benachrichtigungspflicht gegenüber den Betroffenen ist nicht gegeben, soweit Daten betroffen sind, die das Mandatsgeheimnis betreffen, es sei denn das Informationsinteresse der Betroffenen überwiegt im Ausnahmefall insbesondere angesichts der drohenden Schäden das Geheimhaltungsinteresse im Mandat

Mai 2018 – Dr. Astrid Auer-Reinsdorff