Videos, Publikationen, Beiträge & Impressionen

For privacy reasons YouTube needs your permission to be loaded.
I Accept

Am 30.04.2018 veröffentlicht

Viele Themen standen beim 5. Deutschen IT-Rechtstag auf der Agenda: Netzwerksdurchsetzungsgesetz, Bundestrojaner oder auch die DSGVO. Dieser Film fasst die Debatte zusammen.
For privacy reasons YouTube needs your permission to be loaded.
I Accept

Am 09.05.2017 veröffentlicht

Möglicherweise ist das IT-Recht das sich am schnellsten verändernde Rechtsgebiet. Denn so schnell wie sich Technologien, Programme, Datenverarbeitung usw. verändern, so schnell ändert sich auch das IT-Recht. Ein Beispiel: Noch vor kurzem spielten soziale Medien nicht die Rolle, die sie heute spielen – mit allen Konsequenzen für das Urheberrecht oder das Strafrecht. Dieser kleine Film zeigt Ausschnitte vom 4. Deutschen IT-Rechtstag in Berlin.
For privacy reasons YouTube needs your permission to be loaded.
I Accept

Am 13.05.2016 veröffentlicht

Der IT-Rechtstag hat sich längst etabliert. Wenn es noch eines Beweises bedurft hätte – ein Blick auf die hochkarätige Rednerliste genügt. Auf dem 3. IT-Rechtstag diskutierten neben Abgeordneten, Experten aus der IT-Branche, auch Manager und Juristen bis hin zu EU-Kommissar Günther Oettinger. Die Veranstaltung von DeutscheAnwaltAkademie und der DAV-Arbeitsgemeinschaft IT-Recht (davit) ist zu einem Muss geworden. Ausschnitte dazu in diesem Film.
For privacy reasons YouTube needs your permission to be loaded.
I Accept

Am 13.06.2016 veröffentlicht

Niemand möchte gern, dass die eigenen persönlichen Daten von anderen gesehen und genutzt werden können. Für Anwälte ist dies noch wichtiger als für andere, denn Datenschutz ist ein wichtiger Bestandteil ihrer Arbeit. Die Geheimnisse von Mandanten sollen auch geheim bleiben. Also: Wie setzt man in heutigen Zeiten sicher Dienste wie die Cloud? Darüber wurde auf dem Anwaltstag in Berlin debattiert.
For privacy reasons YouTube needs your permission to be loaded.
I Accept

Am 13.05.2016 veröffentlicht

Unter dem Motto „Digitale Innovation Made in Germany“ diskutierte der 3. Deutsche IT-Rechtstag unter anderem die Frage: „Überregulierung in der IT – Können wir uns noch bewegen?“. An der Diskussion nach der Keynote von Dr. Jana Moser, Axel Springer SE, Berlin beteiligten sich unter der Moderation von Dr. Astrid Auer-Reinsdorff, Rechtsanwältin, Fachanwältin für IT-Recht, Berlin/Lissabon der Bundestagsabgeordnete Thomas Jarzombek, CDU/CSU, Florian Döllner von Yelp Deutschland GmbH, Berlin sowie Mirco Dragowski, Geschäftsführer beim Bundesverband Deutsche Startups und Dr. Jana Moser. Als besonderen Gast auf dem Podium konnte DAVIT Günther H. Oettinger, EU-Kommissar für Digitale Wirtschaft und Gesellschaft, Brüssel, begrüßen.
For privacy reasons YouTube needs your permission to be loaded.
I Accept

Am 13.05.2016 veröffentlicht

Zwar ist das IT-Recht im Vergleich zum Verkehrs- oder Arbeitsrecht noch ein relativ junger Bereich. Dennoch wächst die Bedeutung mit der weltweiten Vernetzung immens. Nicht nur deshalb erfreute sich der 1. Deutsche IT-Rechtstag in Berlin regen Zuspruchs. Dieser kleine Film gibt es einen Überblick dazu.

Handbuch IT- und Datenschutzrecht

von Dr. Astrid Auer-Reinsdorff und Isabell Conrad

Die volle Bandbreite – mit neuem Datenschutzrecht (DS-GVO)
Erscheinungstermin: Voraussichtlich Dezember 2018

Das bewährte Handbuch behandelt die gesamte Bandbreite des Informationstechnologierechts. In mehr als 30 Kapiteln werden sämtliche Facetten dieses bewegten Rechtsgebiets in mandatsorientierte Form beleuchtet. Neben grundlegenden Ausführungen zu den technischen Grundlagen sowie einem entsprechenden Glossar behandeln die Autoren sämtliche rechtlichen Themen, deren Beherrschung § 14k FAO für den Erwerb des Fachanwaltstitels im IT-Recht voraussetzt. Die namhaften Bearbeiter bringen ihre Expertise als Referenten und Autoren zu den von ihnen dargestellten Spezialmaterien in das Handbuch ein und lassen den Leser an ihrer langjährigen Praxiserfahrung teilhaben. So entsteht ein umfassendes, aktuelles und anwaltsgerechtes Kompendium, das aufgrund seiner zahlreichen Beispiele, Praxistipps und Formulierungsvorschläge als tägliche Arbeitshilfe, als punktuell genutztes Nachschlagewerk sowie als Ausbildungslektüre für den Fachanwaltskurs gleichermaßen bestens geeignet ist.

IT-Recht und Datenschutzrecht in einem Band verfasst von äußerst namhaften Praktikern, Autoren und Referenten der FA-Ausbildung perfekt geeignet als Ausbildungslektüre, Nachschlagewerk und Arbeitshilfe

Die 3. Auflage bringt das Handbuch auf den Stand Sommer 2018 und berücksichtigt durchgehend die im 25. Mai 2018 in Kraft tretende Datenschutzgrundverordnung sowie die damit einhergehenden, äußerst umfangreichen und tiefgreifenden  Neuregelungen im Datenschutzrecht. Neue Kapitel, neue Autoren und eine aktualisierte Schwerpunktsetzung bereichern das Werk.

Zu den Autorinnen

Die Herausgeberinnen, RAin und FAin IT-Recht Dr. Astrid Auer-Reinsdorff und RAin Isabell Conrad, sind äußerst erfahrene und renommierte Spezialisten für das IT-Recht. Beide Herausgeberinnen sowie nahezu sämtliche übrigen BearbeiterInnen (durchweg bekannte PraktikerInnen aus der Anwaltschaft und der IT-Branche) sind ReferentenInnen des Fachanwaltslehrgangs IT-Recht der „Deutschen Anwalt Akademie“ und somit prädestiniert, die von ihnen behandelten Themen in Form eines Praktikerhandbuchs übersichtlich, verständlich und umfassend zu vermitteln.

Ausgewiesene ExpertenInnen und weitere BearbeiterInnen

sind Dr. Simon Assion, RA; Dr. Oliver Baldus, Dipl.-Physiker, Dipl.-Kaufmann, Patentanwalt; Dr. Christiane Bierekoven, RAin und FAin für IT-Recht; Elke Bischof, RAin und FAin für IT-Recht; Romy Bromen, RAin; Maria-Urania Dovas, LL.M., RAin; Maximilian Dressler, RA und FA für Steuerrecht; Dr. Jens Eckhardt, RA und FA für IT-Recht; Harald Fleischhauer, System Ingenieur; Dr. Thomas Fischl, RA; Dr. Sabine Grapentin, LL.M., RAin und FAin für IT-Recht; Ines M. Hassemer, RAin und FAin für Strafrecht; Dominik Hausen, RA; Danielle Hertneck, RAin, FAin für IT-Recht und FAin für Gewerblichen Rechtsschutz; Peter Huppertz, LL.M., RA und FA für IT-Recht; Nils Kassebohm, RA und FA für Strafrecht; Christian R. Kast, RA und FA für IT-Recht; Carsten Kociok, LL.M., RA; Sascha Kremer, RA und FA für IT-Recht; Dr. Thomas Lapp, RA und Mediator; Susanna Licht, RAin; Prof. Dr. Ulrich Luckhaus, RA und FA für Gewerblichen Rechtsschutz; Prof. Dr. Martin Maties; Georg S. Mayer, RA; Prof. Wolfgang Müller, RA, FA für IT-Recht und FA für Bau- und Architektenrecht; Dr. Henriette Picot, RAin; Michael Pruß, Dipl.-Informatiker; Dr. Helmut Redeker, RA, FA für Verwaltungsrecht und FA für IT-Recht; Birgit Roth-Neuschild, RAin und FAin für IT-Recht; Dr. Frank Sarre, Dipl.-Informatiker; Markus Schmidt, Dipl. Informatiker; Prof. Dr. Jochen Schneider, RA; Dr. Hendrik Schöttle, RA und FA für IT-Recht; Prof. Dr. Paul Tobias Schrader; Prof. Dr. Fabian Schuster, RA und FA für IT-Recht; Sabine Sobola, RAin; Dr. Andreas Stadler, RA; Dr. Siegfried H. Streitz, Dipl.-Informatiker; Prof. Dr. Marc Strittmatter; Dr. Thomas Thalhofer, RA; Frank Venetis, RA; Dr. Ursula Widmer, RAin; Dr. Hans Peter Wiesemann, RA; Andreas Witte, RA und FA für IT-Recht; Michaela Witzel, RAin und FAin für IT-Recht und Konrad Zdanowiecki, RA.

Für alle Rechtsanwälte, Justitiare und Berufsträger, die sich regelmäßig oder auch nur punktuell mit dem Recht der Informationstechnologien befassen. Insbesondere für (angehende) Fachanwälte für IT-Recht ist das Werk als Einstiegs- und Nachschlagelektüre optimal geeignet.

Zum Shop

3. Auflage. 2019
Rund 2.700 Seiten
Hardcover (In Leinen)
CH Beck
ISBN 978-3-406-72177-9
Format (B x L): 16,0 x 24,0 cm

ca. € 329,-

DAV Ratgeber

von Dr. Astrid Auer-Reinsdorff

Der Deutsche Anwaltverein (DAV) möchte Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten den Einstieg in den Anwaltsberuf erleichtern. Daher gibt er den DAV-Ratgeber als Standardwerk heraus, das auf rund 650 Seiten Wissen von erfahrenen Praktikerinnen und Praktikern bündelt. Der DAV-Ratgeber bietet sowohl Existenzgründern als auch angestellten Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten die wichtigsten Informationen – vom Berufsrecht über Marketing bis hin zu Musterverträgen. Erstmals erscheint der DAV-Ratgeber auch als E-Book. Wer den Beruf der Rechtsanwältin bzw. des Rechtsanwalts ergreift, muss ihn selbständig und verantwortlich sowie vor allen Dingen auch im Hinblick auf sich verändernde Marktbedingungen ausüben können. Daher gibt es auch Tipps im Bereich von Legal Tech oder zur Optimierung der Website und der Social-Media-Aktivitäten der Kanzleien.

Ein Thema, an das ungern gedacht wird, aber für jede Kollegin und jeden Kollegen wichtig ist, wird ebenfalls behandelt: die Berufsunfähigkeit. Der DAV-Ratgeber wird vom DAV und dem FORUM Junge Anwaltschaft im DAV herausgegeben. Er erscheint erstmals im Nomos Verlag und kann gegen eine Schutzgebühr von 5 Euro bezogen werden. Das E-Book wird kostenfrei bereitgestellt.

DSGVO – „Under Construction“

DSGVO: Die fünf wichtigsten Sofortmaßnahmen für Anwaltskanzleien

von Dr. Astrid Auer-Reinsdorff  und Kjell Vogelsang

Am 25. Mai 2018 wird die neue EU-DSGVO wirksam. Mit dieser Verordnung wird der Datenschutz innerhalb der EU vereinheitlicht und der Schutz persönlicher Daten verstärkt.

Für Anwaltskanzleien spielen die erweiterten Betroffenenrechte, Pflichten und Bußgeldvorschriften eine besondere Rolle. Schließlich ist die Verarbeitung personenbezogener bzw. personenbeziehbarer Daten für die tägliche Arbeit essentiell. Daher sollten Anwälte die letzten Tage vor Inkrafttreten der DSGVO nutzen, um sich über nötige Maßnahmen zu informieren und ihre Prozesse zu überarbeiten.

In dieser 20-seitigen Fachinfo-Broschüre erläutern Dr. Astrid Auer-Reinsdorff und Kjell Vogelsang kurz und praxisbezogen, was zu tun ist.

Themen der Fachinfo-Broschüre:

  1. Wird ein Datenschutzbeauftragter benötigt? Was ist die Datenschutzfolgenabschätzung?
  2. Die korrekte Datenschutzerklärung auf der Kanzleiwebsite
  3. Die Erstellung einer Datenschutzverpflichtung für Mitarbeiter
  4. Die Verpflichtung externe Dienstleister/Auftragsverarbeiter
  5. Datenschutz durch Verschlüsselung prüfen und anbieten

Aufgrund der DSGVO ging es in den vergangenen Wochen in vielen Unternehmen und Kanzleien drunter und drüber. Und auch jetzt nach dem 25. Mai sind in vielen Kanzleien noch nicht alle nötigen Maßnahmen getroffen. Um Anwaltskanzleien bei der Umsetzung der neuen Datenschutzverordnung zu unterstützen, hat der FFI-Verlag mit IT-Rechtlerin Dr. Astrid Auer-Reinsdorff an zwei Terminen ein Webinar mit dem Titel „DSGVO: Die fünf wichtigsten Sofortmaßnahmen für Anwaltskanzleien“ veranstaltet. Und der Bedarf war offenbar immens, denn insgesamt haben über 1.000 Interessierte teilgenommen.

Im Webinar wurde erklärt, wie Anwaltskanzleien:

  • einen Datenschutzbeauftragten, Schulungen und Datenschutzrisikomanagement einführen
  • die Datenschutzerklärung der Website anpassen müssen
  • eine Datenschutzverpflichtung mit Mitarbeitern und externen Dienstleistern abschließen
  • Verschlüsselungen prüfen und anbieten

Webinar-Aufzeichnung zur DSGVO erhältlich:

Falls Sie das Webinar verpasst haben, aber noch offene Fragen zur DSGVO haben, können Sie hier eine Aufzeichnung des kompletten Webinars anschauen:
www.anwaltswebinare.de

von Dr. Astrid Auer-Reinsdorff

Neues Datenschutzrecht: Datenschutz ist für alle Anwaltskanzleien – unabhängig von der Anzahl der Berufsträger, dem Umfang der elektronischen Datenverarbeitung und der Art der Ausrichtung auf die Anforderungen und Kommunikationswünsche der Mandaten – ein wichtiges Organisationsthema. Der Beitrag zeigt auf, worauf Sie nach dem Wirksamwerden der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) achten müssen. Checklisten und Praxistipps helfen Ihnen zu klären, wann ein Datenschutzbeauftragter zu bestellen ist und welche Aufgaben von ihm wahrgenommen werden müssen. Und was ist bei der Erstellung des Verzeichnisses der Verarbeitungstätigkeiten bzw. der Datenschutzerklärung zu beachten? Zu diesen und weiteren Fragen aus der Praxis gibt die Autorin Auskunft. (aus: ZAP 11/2018)

Hier kostenpflichtig nachzulesen

Interview mit Dr. Mark Benecke
von Dr. Astrid Auer-Reinsdorff

Dr. Mark Benecke, öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Sicherung, Untersuchung und Auswertung kriminaltechnischer Spuren (IHK Köln) – Berliner Anwaltsblatt, Ausgabe Mai 2016.

„Er ist Vorsitzender der Deutschen Dracula-Gesellschaft. Er ist Mitglied des Komitees des Nobelpreises für kuriose wissenschaftliche Forschungen. Er ist der be-kannteste Kriminalbiologe der Welt. Er ist Dr. Mark Benecke. Und er ist jeden Samstag zwischen 9.00 und 12.00 Uhr zu Gast in der Sendung Die Profis auf radio-eins …“
Mark Benecke, 1970 in Rosenheim geboren, lebt in Köln und ist Kriminalbiologe und Spezialist für forensische Entomologie. An der Universität zu Köln studierte er unter anderem Biologie, Zoologie und Psychologie. Dort promovierte er über genetische Fingerabdrücke, bevor er verschiedene ermittlungstechnische Ausbildungen der Kriminalbiologie in den Vereinigten Staaten, darunter an der FBI-Academy, durchlief. Er wird als Sachverständiger hinzugezogen, um bei vermuteten Gewaltverbrechen mit Todesfolgen biologische Spuren auszuwerten. Er ist darüber hinaus Ausbilder an deutschen Polizeischulen sowie Gastdozent zu kriminalbiologischen Themen, Autor, Interviewpartner und Talkshowgast zu kriminalistischen Fragen und wissenschaftlichen Phänomen sowie Vortragsreisender.

Das komplette Interview finden Sie hier

weitere Beträge

„… MIT DEM OBERARM ÜBER MEINEN AUGEN ZU SCHLAFEN … EINE DER WUNDEN AUS MEINER HAFTZEIT, EIN TIEFVERWURZELTER REFLEX“

BAB_03-2018_eJournal_Heinz Teil 2 BAB_01-02-2018_eJournal_Heinz teil 1

BAB_03-2018_eJournal_Heinz Teil 2

– FRAGEN DER DAV IT-RECHT (DAVIT) UND BERLINER ANWALTSVEREIN AN DIE BRAK

BAB_04-2018_eJournal_beA

Eine Tradition des Berliner Anwaltsblatts: das Autorentreffen! Einmal im Jahr sind alle Autorinnen und Autoren des vergangenen Jahres zum Austausch und zur Selbstverpflichtung zu neuen Beiträgen eingeladen.

BAB_11-2018_eJournal _BAV